Die buhay-Jugend macht Abschluss

Gerade fällts mir schwer, in Worte zu fassen, was mich genau bei der Graduation so bewegt hat beziehungsweise weshalb es uns so wichtig war, diesen Tag in einem Video für euch festzuhalten.

Vor etwa 1 Jahr sind wir das erste Mal auf „unsere Jugendlichen“ gestoßen und schon jetzt, erkennen wir sie nicht mehr wieder. Sie waren teilweise unterernährt, krank und (gefühlsmäßig) perspektivlos. Ein schwieriges aber so ausschlaggebendes gemeinsames Jahr liegt nun hinter uns und sie zu sehen, wie sie ihr Abschlusszeugnis entgegennehmen, ist unheimlich bewegend für uns:

Vor einem Jahr habe ich noch am Highway mit Tuberkulose unter der Brücke gelebt und nun darf ich gesund mein Zeugnis entgegennehmen.

Romel, 21 Jahre

An seiner Graduation mit Romel bei der Zeremonie einlaufen zu dürfen, war für mich persönlich – nach seiner Taufe – einer der bewegendsten Momente.

Schreibe einen Kommentar.